Logo DaLiJe Zertifkat Stufe Awareness

Level 1: Awareness

Introduction to important aspects about the work with data
Logo DaLiJe Zertifkat Stufe Awareness
Picture: Volker Schwartze

On the first level of the certificate you will get an overview of fundamental aspects regarding the work with data. In addition to topics related to the collection, management, analysis and interpretation of data, also legal, ethical and social aspects will be discussed.

In the DaLiJe lecture series, experts from different fields of expertise will present specific aspects regarding the work with data in interesting and generally understandable lectures. The thematically matching online course introduces you to the Data Literacy competencies and gives you first opportunities to gain experiences with basic tools.

The first level will start in winter semester 2021/2022.

Dates for Winter Semester 2021/ 2022

The biweekly lecture will take place on Monday or Wednesday from 4:00 to 5:30 pm. A video recording of the lecture will be available via Moodle for everyone who is not able to attend the live-session. All lectures and the online material will be in German.

You can register for the lecture series via Friedolin.

 

25.10.2021 - Themenblock 1: Einführung Data Literacy

Data Literacy: Datenkompetenzen für Wissenschaft und Alltag

Dr. Volker U. Schwartze & PD Dr. Barbara Aehnlich
Kompetenzzentrum Digitale Forschung, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Daten gelten als das „Öl des 21. Jahrhunderts“ und gewinnen gerade durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Daher sind Kompetenzen zum angemessenen Umgang mit Daten nicht nur eine wichtige Qualifikation für bestimmte Fachleute wie Data Scientists, sondern spielen in allen Fachdisziplinen eine wichtige Rolle. Aber auch außerhalb der Wissenschaft sind diese Kompetenzen von großer Bedeutung und im Berufsleben sowie für die gesellschaftliche Teilhabe unverzichtbar.

Aber was sind eigentlich Daten und was verbirgt sich genau hinter dem Begriff Data Literacy? Welche Kompetenzen gehören zur Data Literacy und wann brauche ich sie in meinem Alltag? Diesen und weiteren grundlegenden Fragen zum Thema Data Literacy wollen wir in der Auftaktveranstaltung zur DaLiJe-Ringvorlesung nachgehen.


 

08.11.2021 - Themenblock 2: Daten in Forschung und Gesellschaft

Geographische Datenwissenschaften: Potenziale und Herausforderungen neuartiger Daten und Modelle im Kontext der Naturgefahrenforschung

Prof. Dr. Alexander Brenning
Lehrstuhl Geoinformatik, Institut für Geographie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mit der zunehmenden Verfügbarkeit von Geodaten und innovativer Datenanalysewerkzeuge unterliegt die raumbezogene Forschung und berufliche Praxis einer Transformation, welche sowohl Potenziale als auch Herausforderungen mit sich bringt. Diese Vorlesung soll anhand von Beispielen der Naturgefahrenforschung (1) die Potenziale und Risiken neuartiger Arten von Geodaten, (2) Herausforderungen für reproduzierbare, offene Wissenschaft, und (3) Potenziale und Grenzen von Verfahren des maschinellen Lernens für geographische Fragestellungen darstellen.


 

[cancelled] - 22.11.2021 - Themenblock 3: Sammlung und Erhebung von Daten

Digitales Kulturerbe – Einblicke in die Digitalisierung der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek und Szenarien zur wissenschaftlichen Nachnutzung

Petra Kunze & Swantje Dogunke
Thüringer Universitäts- und Landesbiobliothek Jena

Die Digitalisierung des Kulturerbes an Bibliotheken, Museen und Archiven blickt bereits auf eine eigene Geschichte zurück: Während zu Beginn vor allem die bestandsschonende Sicherung und schnelle Bereitstellung stand, kamen neue Herausforderungen wie z.B. die digitale Langzeitverfügbarkeit oder Berücksichtigung fachwissenschaftlicher Anforderung zur Nutzung der Daten hinzu. Im Vortrag werden Digitalisierungsprojekte und Datenbestände vorgestellt und Nutzungsszenarien aus geistes- und kulturwissenschaftlicher Perspektive skizziert.


 

08.12.2021 - Themenblock 4: Management von Daten

Ameise, Buche, CH4 – Einblicke in das ABC des Datenmanagements von Biodiversitätsdaten

Dr. Cornelia Fürstenau und Prof. Dr. Birgitta König-Ries
Heinz-Nixdorf-Professur für verteilte Informationssysteme, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Seit nunmehr 15 Jahren untersuchen im Rahmen des Verbundprojektes Biodiversitäts-Exploratorien (ein von der DFG gefördertes Infrastruktur-Schwerpunktprogramm) Forschende verschiedener Wissenschaftsdiziplinen auf 300 Versuchsflächen im Wald und Grünland vielfältige Aspekten der Biodiversität. Die zentrale Sicherung der Forschungsdaten sowie der Datenaustausch zwischen den Forschungsgruppen war und ist ein Kernaspekt des Verbundprojektes. Ermöglicht wird dies durch das federführend in Jena entwickelte Datenmanagementsystem BEXIS2.

Begleiten Sie uns in das Universum der Biodiversitätsdaten – Langzeitmonitoring von Vegetation und Bodennährstoffen, mikrobiologische Untersuchungen, Drohnenbefliegungen und viele weitere Studien. Anhand kleiner Einblicke in die Arbeit des Datenmanagementteams erfahren Sie, wie die  Datenmanagementsoftware der Exploratorien und das Team Forschende beim Datenmanagement unterstützen und welche Hürden bei der Datensicherung  und -nachnutzung auftreten können.


 

15.12.2021 - Themenblock 5: Auswertung von Daten

Fallstricke und andere Pannen bei der Datenauswertung

Prof. Dr. Tobias Koch
Professur für Psychologische Methodenlehre, Institut für Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

„Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“, sagt bekanntermaßen der Volksmund. Obwohl es richtig ist, dass man mit einer geschickten Präsentation von statistischen Ergebnissen eine gewisse Interpretation der Daten nahelegen kann, passiert es in der Praxis doch häufiger, dass viele Fehler ungewollt bei der Datenauswertung passieren. Häufig scheint die gewählte Auswertungsmethode oder -strategie sogar intuitiv plausibel, so dass gravierende Fehler unbemerkt bleiben. Unter Umständen gibt es auch mehrere statistische Verfahren oder Modelle, die anscheinend gleichermaßen zur Datenauswertung genutzt werden können. In der Vorlesung sollen anhand von praktischen Beispielen einige Fallstricke, Paradoxien, und andere Probleme bei der Datenauswertung illustriert werden und mögliche Lösungswege aufgezeigt werden. Um diese und ähnliche Fehler in der Praxis zu vermeiden, sind gerade fundierte statistische Kenntnisse und Kompetenzen notwendig.


 

10.01.2022 - Themenblock 6: Präsentation von Daten

Einsatz digitaler 3D-Rekonstruktionsmethoden in den Visual Humanities und der Lehre

J.Prof. Dr. Sander Münster
Juniorprofessur für Digital Humanities, Philosophische Fakultät, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Visual Digital Humanities umfassen ein breites Spektrum an wissenschaftlichen Herangehensweisen, die sich mit der Untersuchung komplexer visueller Informationen zur Beantwortung geisteswissenschaftlicher Fragestellungen beschäftigen. Dazu werden verschiedene digitale Werkzeuge und Methoden wie zum Beispiel die digitale 3D-Rekonstruktion angewendet. Die technologischen Hintergründe, Möglichkeiten für Projekte und methodischen Abwägungen für die Anwendung werden in der Literatur viel diskutiert. Trotzdem ist es immer noch eine Herausforderung, diese Methoden in der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu verbreiten und als Teil der digitalen Geistes- und Kulturwissenschaften zu etablieren.

Im Vortrag werden aktuelle Herausforderungen, Entwicklungen und Forschungsaktivitäten zur 3D-Rekonstruktion auf internationaler Ebene vorgestellt. Außerdem werden Ergebnisse und wissenschaftliche Gesichtspunkte aus Projekten am Lehrstuhl beschrieben.


 

24.01.2022 - Themenblock 7: Rechtliche und ethische Aspekte beim Umgang mit Daten

Daten und Datenzuordnung im Recht

Prof. Dr. Christian Alexander
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Medienrecht, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Daten bilden den Gegenstand zahlreicher gesetzlicher Regelungen. Allerdings ist schon der Begriff „Daten“ aus rechtlicher Sicht keineswegs eindeutig. Weiterhin lassen sich Daten vielfach nicht in die herkömmlichen Kategorien des Rechts einordnen. Der Vortrag gibt einen ersten Einblick in die vielfältigen Rechtsprobleme und behandelt unter anderem die folgenden Fragen: Gibt es Eigentum und Besitz an Daten? Wem gehören Daten? Welche Rechte und Rechtsverhältnisse können in Bezug auf Daten bestehen? Kann man Daten vererben?


 

Share this page
Friedrich Schiller University on social media:
Studying amid excellence:
Top of the page